Hilde Wagener Künstlerheim in Baden

Das attraktive Gebäude in nächster Nähe des berühmten „Rosariums“, nur fünf Minuten von der Fußgängerzone und dem Zentrum von Baden gelegen, ist mit seinen gemütlichen 20 Einzelzimmern und neun Appartements für Künstler aller Fakultäten – Schauspieler, Sänger, Musiker, Schriftsteller, bildende Künstler, Artisten – ein stilvoller Alterswohnsitz.

Das in den letzten Jahren mit sehr viel Engagement und Liebe renovierte Haus bietet seinen Bewohnern neben dem Flair der Jahrhundertwende auch einen der Zeit entsprechenden Standard.

Der elegante Salon ist ein idealer Raum für Veranstaltungen aller Art und der anschließende Wintergarten mit Terrasse, die Bibliothek und der gepflegte Speisesaal schaffen eine kultivierte Atmosphäre, die den Bewohnern des Hauses den Lebensabend so angenehm wie möglich macht.

Künstlerheim Baden

Das Künstlerheim in der Weilburgstraße in Baden bei Wien


Der Mensch als Künstler, der Künstler als Mensch

Wie gedankenlos ist man gegenüber dem, was andere trifft, schrieb der von der Nachwelt nicht vergessene Theatermann Hugo von Hofmannsthal. Ihn bewegte das Schicksal des Künstlers, wenn dieser, aus welchen Gründen auch immer, das verlor, „was ihn über alle hinaushob und zugleich allen angenehm machte“. Mit einem Schlag wird dadurch der Mensch als Künstler zum Künstler als Mensch, „und was übrig bleibt, ist eine leere Hülse, die vielleicht noch dreißig oder vierzig Jahre auf der Erde herumspazieren wird.“

Künstler helfen Künstlern ist eine reelle und bewährte Antwort auf die Probleme von Künstlerinnen und Künstlern, die altersbedingt das verloren, was sie über alle hinausgehoben und zugleich angenehm gemacht hatte. Es ist der immerwährende Versuch, Menschen, die als Künstler lebten, in einem Heim für Künstler, als geliebte Menschen alt werden zu lassen. Es ist das Bemühen, Künstlern Heimat zu geben, die außer der Bühne vielleicht keine Heimat kannten, oder ihre liebgewordene Lebensheimat verloren haben. Es ist der lebendige Beweis dafür, dass die alt gewordenen Künstler für ihre Kolleginnen und Kollegen sowie für viele aus dem Publikum geliebte Menschen und nicht nur „leere Hülsen“ sind.

Buch: Von k. u. k. zu KhK

Aus dem Buch:

„Von k.u.k. zu  KhK“ – Die Geschichte vonKünstler helfen Künstlern und dem Künstlerheim in Baden.

Herausgeberin Lotte Tobisch,
Autor: Michael Fritthum,
Kral-Verlag, Berndorf 2006

Erhältlich bei morawa-buch.at


Abgesehen vom Frühstück, das auf die Zimmer gebracht wird, werden die Mahlzeiten im Speisesaal serviert. Das tägliche Menü wird unter der Leitung eines ausgezeichneten Kochs im Haus zubereitet.

Eine Diplomierte Krankenschwester steht immer zur Verfügung, um eine optimale Betreuung und nötigenfalls auch Hilfe zu garantieren. Der Hausarzt ist jederzeit erreichbar.

Nach Maßgabe freier Zimmer können auch Angehörige von Künstlern als Gäste einen Erholungsurlaub im Künstlerheim verbringen.

Den Intentionen seiner Gründerin, Kammerschauspielerin Hilde Wagener, entsprechend wird das Künstlerheim nach sozialen Gesichtspunkten geführt.

Trotz freundlicher Unterstützung öffentlicher Stellen kann der Verein nur dank der Mitgliedsbeiträge der aktiven Kollegen und Freunde sowie durch Spenden die Mittel zur Erhaltung des Künstlerheims aufbringen, wofür wir herzlich danken.

Spenden an „Künstler helfen Künstlern“ sind steuerlich absetzbar!


Heimleiterin Christa Willander mit GF Mag. Anneliese Fritthum

Heimleiterin Christa Willander mit GF Mag. Anneliese Fritthum


Teilen und Weitererzählen: