Maya Hakvoort

Maya Hakvoort

Maya Hakvoort wurde in Nijmegen/Holland geboren. Ihre Gesangsausbildung erhielt sie zwischen 1984 und 1985 am Konservatorium Maastricht, dann wechselte sie an die Kleinkunstakademie in Amsterdam (1985 bis 1989) und besuchte von 1992–1993 auch die Schauspielschule „De Trap“ in Amsterdam.

Sie debütierte 1989 im Rahmen einer Holland-Tour in dem Stück Jeans, weiters war sie in Chicago und Les Misérables in Holland und Belgien zu sehen, bevor sie 1993/1994 am Stadttheater Aachen in der Uraufführung von Gaudi als „Isabella“ brillierte. 

In weiterer Folge trat sie von 1994–1998 im Theater an der Wien in ihrer bis jetzt bekanntesten Rolle auf, der Titelrolle der Elisabeth im gleichnamigen Musical von Silvester Levay und Michael Kunze unter der Regie von Harry Kupfer. Zwischenzeitlich war sie in der Titelrolle der Catharine in der gleichnamigen Welturaufführung des Musicals 1997 am Aachener Stadttheater zu sehen. Danach folgten Auftritte in Blutsbrüder (Akzenttheater Wien), Les Misérables (Duisburg), Aspects of Love – in der schweiz. Erstaufführung (Bern) und Die drei Musketiere (Welturaufführung am Stadttheater St. Gallen). 

Zwischen 2001 und 2002 machte sie wieder am Theater an der Wien als Lisa in der österr. Erstaufführung von Frank Wildhorns Musical Jekyll & Hyde von sich reden. In der zweiten Aufführungsserie von Elisabeth im Theater an der Wien übernahm sie zwischen 2003 und 2005 erneut die Titelrolle, welche sie danach im Rahmen von Gastspielen und Tourneen mehrfach nach Japan und Korea führen sollte. 

Weitere Erfolge feierte sich als Evita Peron in Andrew Lloyd Webbers Evita (Stadttheater Baden bei Wien 2006), in High Society (Stadttheater Baden bei Wien 2008), in Kiss me Kate (Gloria Theater Wien 2009), Victor/Victoria (Stockerauer Sommerfestspiele 2010), bevor sie 2011 in der Rolle der Mrs. Danvers in Rebecca am Stadttheater St Gallen reussierte. 2012 war sie am Badener Stadttheater erneut in Evita zu sehen. 

Mit ihrem Soloprogramm Maya Goes Solo , am Silvesterabend 2004 erstmalig aufgeführt, tourte Maya Hakvoort 2005 und 2006 durch Österreich, Italien, Japan und Deutschland. 2007 fand die Premiere ihres neuen Soloprogramm In My Life in Wien statt, welches 2008 nach erfolgreichen Konzerten in Österreich, mit ihrem Pianisten Aaron Wonesch am Klavier, wieder nach Japan ging. 

Ihr drittes Soloprogramm Mayas Musical Life, hatte 2009 Premiere, ihr viertes Soloprogramm This is my Life, in dem sie von einem 10-Mann-Orchester begleitet wird, hatte 2011 Premiere. Im selben Jahr wurde sie mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet.


Teilen und Weitererzählen: