Frank Hoffmann

Frank Hoffmann | Foto: Manfred Werner CC by SA 3.0

Frank Hoffmann wurde in Radebeul bei Dresden geboren, seine Schauspielschulausbildung erhielt er an der Otto Falckenberg Schauspielschule München.

Nach Engagements in Heidelberg, Chur/Schweiz, am Residenztheater München, bei den Vereinigten Bühnen in Graz (1960–62), am Stadttheater Basel (1962–63) sowie an den Städtischen Bühnen in Dortmund (1963–65) und Köln (1965–67) wurde er 1967 Mitglied des Wiener Burgtheaters.

Seine Gastspieltätigkeit erstreckte sich forthin von den Salzburger Festspielen, den Festspielen Bad Hersfeld (Preisträger des großen Hersfeldpreises für Schauspieler), dem Residenztheater München und Schauspielhaus Zürich über die Oper Köln bis hin zur Opera San Francisco, der Grand Opera Geneve, der Los Angeles Music Center Opera und der Oper Tokio (jeweils als Bassa Selim in Entführung aus dem Serail) sowie der Zarzuela Opera Madrid (in R. Strauss Ariadne).

1990 war Frank Hoffmann auch vielbejubelter Publikumsliebling im Musical La Cage aux Folles (als George) an der Wiener Volksoper.

Hinzu kam vielfältige österr. und internationale Fernseh- und Filmtätigkeit, darunter 1981 der Kinofilm As der Asse als Partner von Jean-Paul Belmondo, 1996 Die Nacht der Nächte (Regie: Xaver Schwarzenberger), 1998 Bella Ciao (Regie: Xaver Schwarzenberger), jeweils mit Partnerin Senta Berger.

Von 1975–94 war er Gestalter und Moderator der TV-Sendung Trailer (Film-Magazin) im ORF, von September 1997 bis Juni 1999 auf dem TV-Sender Wien 1.

10 Jahre lang fungierte er als Gestalter u. Moderator der Jazzsendung Round Midnight auf Ö 3.

Frank Hoffmann ist außerdem eine der gefragtesten Stimmen im österreichischen Raum. Neben zahlreichen Werbespots ist er die Stationsstimme diverser Radiosender. Zudem lieh er mehreren Hörbüchern seine Stimme, darunter Kannst du nicht schlafen, kleiner Bär? von Martin Waddell und Gut gemacht, Kleiner Bär, das sich auf der hr2-Hörbuchbestenliste platzierte.

Frank Hoffmann ist Intendant des Güssinger Kultursommers. Von Bundespräsident Kirchschläger wurde Frank Hoffmann 1986 mit dem Ehrenkreuz für Kunst und Wissenschaft der Republik Österreich ausgezeichnet,.

Von Landeshauptmann Karl Stix erhielt er 1999 das Grosse Ehrenzeichen des Landes Burgenland für die Inszenierung Landflucht (Josef Reichl) auf Burg Güssing/Bgl. Im Jahr 2004 wurde Frank Hoffmann zum „Landeskulturpreisträger des Landes Burgenland“ ernannt.

Im November 2008 wurde Hoffmann auf Vorschlag von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer im Ministerium für Unterricht, Kunst und Kultur von Bundesministerin Claudia Schmied mit dem Berufstitel „Professor“ ausgezeichnet.

2010 war er Botschafter des Österreichischen Bundesministeriums für Soziales und Arbeit im Internationalen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.

2011 war er Botschafter des Österreichischen Bundesministeriums für Soziales und Arbeit im Internationalen Jahr der Freiwilligen.


Teilen und Weitererzählen: